Vereinsmeisterschaft 2019

Bergstedter Vereinsmeisterschaft 2019

 

Der Bergstedter Schachklub veranstaltet von September bis November 2019 seine Vereinsmeisterschaft (Klubturnier). Auch Gäste ohne Verein sind herzlich willkommen!

Gespielt werden 5 Runden nach Schweizer System.

Wer an der Vereinsmeisterschaft teilnehmen möchte, kann sich bis zum 10. September 2019 über das Kontaktformular mit dem Betreff „Vereinsmeisterschaft“ oder bei Olaf Wolna Tel. 0176 – 53 37 43 71 anmelden.

 

5. Runde
19.11.2019
4. Runde
05.11.2019
3. Runde
22.10.2019
2. Runde
01.10.2019
1. Runde
Frobel, Günter Baumann, Siegfried
Friedrich, Hans Wolna, Olaf
Klostermann, Matthias Offner, Paul 0 : 1
Rothenburg, Lothar Friederichs, Johann, Dr.
Offner, Anton Movsisyan, Vruyr
Stieglitz, Jürgen Senft, Mario ½ : ½
Harder, Constantin Kiene, Robert 1 : 0

 

 

Teilnehmerliste
Teilnehmer Verein DWZ
1 Baumann, Siegfried Bergstedter SK von 1962 1449
2 Friederichs, Johann, Dr. Bergstedter SK von 1962 1598
3 Friedrich, Hans Bergstedter SK von 1962 1427
4 Frobel, Günter Bergstedter SK von 1962 1776
5 Harder, Constantin Bergstedter SK von 1962 1487
6 Kiene, Robert Bergstedter SK von 1962 967
7 Klostermann, Matthias Bergstedter SK von 1962 1737
8 Movsisyan, Vruyr Bergstedter SK von 1962 1269
9 Offner, Anton Bergstedter SK von 1962 1563
10 Offner, Paul Bergstedter SK von 1962 1421
11 Rothenburg, Lothar Bergstedter SK von 1962 1316
12 Senft, Mario Bergstedter SK von 1962 1548
13 Stieglitz, Jürgen Bergstedter SK von 1962 1237
14 Wolna, Olaf Bergstedter SK von 1962 1748

 

Turnierleitung:
Olaf Wolna (Mobil: 0176 – 53 37 43 71), Constantin Harder,
Tel. Willi-Becker-Saal: 040 – 604 15 76 (notfalls)

Modus: 5 Runden Schweizer System mit Entscheidungspartie (Stichkampf) bei Punktgleichheit.
Die Auslosung der Runden erfolgt immer unter allen Teilnehmern des Turniers.

Bedenkzeit: 2 h / 40 Züge + 30 Min. „Rest“

Rundenbeginn: 19 Uhr
– Die Anfangszeit kann nach vorheriger Absprache mit dem Gegner „ein wenig“ verschoben werden.
– Partien unter Beteiligung Jugendlicher sind möglichst um 18 Uhr zu beginnen.

Karenzzeit: 1 h (bis 20 Uhr – die Uhren werden um 19 Uhr in Gang gesetzt)

Nachholpartien und Spielabsagen:
– Kampflose Niederlagen sind unbedingt zu vermeiden.
– Nach jeder Runde gibt es einen Nachholtermin; keine Runden während der Herbstferien.
– Eine Nachholpartie muss vor Beginn der nächsten Runde gespielt werden.
– In begründeten Ausnahmefällen kann in Absprache mit Turnierleitung und Gegner eine Partie auch noch später nachgeholt werden. Dann wird die nächste Runde vorläufig mit einem Remis in der verlegten Partie ausgelost. Das führt allerdings zu Problemen und sollte daher vermieden werden.
– In der 5. (letzten) Runde sollen möglichst alle Teilnehmer, die rechnerisch Chancen auf den Turniersieg haben, keine Partien nachholen, sondern am regulären Termin spielen.
– Müssen Partien abgesagt werden, sind Gegner und Turnierleitung zu informieren und die Nachholpartien zu vereinbaren.
– Absagen von Partien haben so früh wie möglich, aber bis spätestens einen Tag vor dem angesetzten Termin oder allerspätestens bis 16 Uhr am Spieltag zu erfolgen.
– Nur sofern besondere Umstände vorliegen und eine rechtzeitige Absage deshalb unmöglich war, kann in Absprache mit Turnierleitung und Gegner dennoch eine Partie nachgeholt werden.

Turniersieg, Preise und Wertungen:
– Der Turniersieger erhält einen (Wander-) Pokal und einen zusätzlichen Sachpreis. Ratingpreise für den besten Spieler bis DWZ 1400 und für den Spieler mit dem höchsten DWZ-Hinzugewinn (DWZ-Ersterwerb ausgenommen). Keine Doppelpreise.
– Sonderpreise für Frauen, Jugendliche und Gäste bei ausreichender Beteiligung.
– Die Platzierung (Reihenfolge in der Tabelle) erfolgt nach Punkten und bei Punktgleichheit nach Feinwertung (zunächst Buchholz-Wertung und, sollte auch diese gleich sein, verfeinerte Buchholz-Wertung).
(NEU:)
– Bei Punktgleichheit gibt nicht die Feinwertung den Ausschlag über Turniersieg, Ratingpreis (bester Spieler mit DWZ bis 1400) und ggf. weitere Preise, sondern eine Entscheidungspartie (Stichkampf). Das Nähere regelt die Turnierleitung.
– Auch die übrigen punktgleichen Spieler können eine Entscheidungspartie (Stichkampf) austragen.
– Erst bei abermaligem Gleichstand gibt jeweils die Feinwertung (s.o.) den Ausschlag.

Schlussbestimmungen:
– Kein Startgeld; eine Vereinsmitgliedschaft ist nicht erforderlich.
– Das Turnier wird zur DWZ-Auswertung eingereicht. (DWZ-Ersterwerb ist allerdings nur bei Vereins- und dadurch Verbandsmitgliedschaft möglich.)
– Über Streitfälle entscheidet die Turnierleitung.

Ausschreibung und Termine als PDF

 

Bisherige Vereinsmeisterschaften: